Silvis Bastelseiten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Weihnachten 2

Feiertage > Weihnachten

Der Wunschzettel

Weihnachten ist nicht nur das Fest des Lichtes, es ist auch die rechte Zeit für Geschenke. Aber wie soll man seine
Wünsche bekannt machen - zumindest so, dass man nicht aufdringlich wirkt? Da bietet der gute, alte Wunschzettel die
beste Gelegenheit, seine kleinen und großen Sehnsüchte den anderen mitzuteilen. Es muss ja nicht der Weihnachtsmann
selbst sein, an den man ihn abgibt. . . Aber wer den direkten Weg wählen will, kann das auch tun. Es gibt verschiedene
Adressen, da er ja viel unterwegs ist in dieser Zeit. Einige sind: 2167 Himmelpforten, 8702 Himmelstadt und 3201 Himmelstür.
Das Christkind selbst ist gewöhnlich unter dem Postfach 201 in 4178 Kevelaer l zu erreichen. Da beide ja sehr beschäftigt
sind zu Weihnachten, empfiehlt es sich, einen bereits ausreichend frankierten und an sich selbst adressierten Briefumschlag
bei zulegen. Und kommt der Adressat vielleicht auch nicht selbst zum Beantworten des Briefes, so schickt er bestimmt den
Umschlag mit der abgestempelten Marke zurück, auf dem dann ja sein Aufenthaltsort steht. Das ist das Zeichen, dass er von
den Wünschen jetzt weiß. Ob er sie auch erfüllen kann? Vielleicht wissen die Eltern dazu einen Rat. Eines ist jedoch sicher:
Wer ohne Maß und Ziel seinen Wunschzettel zusammenstellt, der wird bestimmt enttäuscht werden. Als Zeichen seiner
Bescheidenheit und Vorfreude gilt der Wunschzettel des Jungen oder des Mädchens, der mit Liebe und Phantasie geschrieben
wurde. Dazu gehört auch ein wenig Ausschmückung, etwa so:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü